Willkommen

Wir sind ein Zusammenschluss von geschädigten Anlegern der Eventus eG in Stuttgart. Ich möchte betonen das diese Interessengemeinschaft schon am 26.08.2017 gegründet wurde durch eine geschlossene Facebook gruppe. Wir sind neutral und unabhängig. Wir fungieren nicht als Werbeplattform für eine Anwaltskanzlei und wir sprechen auch keine Empfehlungen für eine Anwaltskanzlei aus. Wir schildern neutral und objektiv unsere Eindrücke bei dem Kontakt mit entsprechenden Anwaltskanzleien. Bei uns wird demokratisch entschieden wie wir vorgehen.

Eventus e.G.

Die Eventus e.G. ist eine Baugenossenschaft mit Sitz in Stuttgart, die im Jahre 2012 gegründet wurde. Die Anlage bei Genossenschaften gilt als relativ sicher. Die Insolvenzrate ist relativ gering. Am 13.09.2017 wurde Insolvenzantrag gestellt.

Herr Terracionno und seine Ehefrau haben die Genossenschaft als Finanzierungsgrundlage für Ihren exklusiven Lebensstil gesehen. Schmuck im Wert von über 7.000,00 Euro, die Hochzeitsfeier für 200.000,00 Euro und so geht es weiter.

Vorstände und Aufsichtsräte in der Zeit von 2012 bis 2017 haben ihre gesetzlichen Aufgaben nicht erfüllt. Teilweise bestanden die Organe aus Familienmitgliedern der Familie Terracianno.

Die einzige Ausnahme ist Herr Mailänder der nachdem er seinen Vorstandsposten einnahm anfing die Sachlage aufzudecken. Er hat mit Augenmaß, Sinn und Verstand agiert und reagiert. Er hat in der Zeit von Mitte August bis 16.0.92017 wirklich sehr viel geleistet. Das hat man bei der Darstellung der Verhältnisse auf der Mitgliederversammlung am 16.09.2017 eindeutig erkennen können.

Alle Vorwürfe die gegen die Anwälte von Gleiss Lutz erhoben werden sehe ich als unbegründet. Sie haben auch sehr gute Arbeit geleistet. Was man den Herren ankreiden muss ist das ihre Kommunikation und ihr Verhalten manchmal etwas seltsam war, was auch zu Verstimmungen bei mir geführt hat. Hier wäre manchmal eine andere Vorgehensweise sinnvoll gewesen.

Ich denke in diesem Fall sind mehrere Dinge zusammengekommen. Der Vbw der nicht zeitnah reagiert hat und zu lange zugeschaut hat. Deswegen sehe ich den Vbw in der Haftung und ganz verstärkt nach dem 01.07.2016.

Die Steuerberater der Eventus eG die gesehen haben müssen das Dinge nicht sauber laufen und nichts unternommen haben.

Wer sich momentan die Frage stellen lassen muss ob wirklich alle Maßnahmen ergriffen werden und richtig ermittelt wird, ist die Staatsanwaltschaft Stuttgart. Hier häufen sich die Anzeichen das man es " etwas schleifen lässt". eine Frage die die Anleger überhaupt nicht verstehen Warum Herr Terracioanno noch nicht verhaftet wurde. Warum keine Durchsuchung seiner Wohnung erfolgte?

Was will ich erreich?

'Eine lückenlose Aufklärung und versuchen an Geld zu retten was zu retten ist. Da Fachanwälte sehr teuer sind und man nicht weiß, ob man überhaupt einen Teil seines Geldes wiedersieht und Wirtstrafsachen sehr lange dauern können. Fachleute sprechen von bis zu 10 Jahren und mehr. Habe ich mich auf der einen Seite entschlossen entweder zu versuchen über sogenannte Sammelklagen und sehr viel Öffentlichkeit zu schauen, dass man das Ziel sehr schnell erreicht.

Meiner Ansicht nach bringt nur ein Zusammenschluss der Anleger etwas, das man als große starke Gemeinschaft auftreten kann und auch mit den Anwälten über Honorare verhandeln kann.

Aus obengenannten Gründen habe ich mich für die Gründung einer Interessengemeinschaft entschieden.

Was ich anbieten kann und was nicht

Ich kann mit Informationen dienen, weil ich sehr viel recherchiert habe und noch weiter recherchieren werde. Mit einer starken Gemeinschaft ließe sich erheblich mehr Druck ausüben bei der Presse als auch bei anderen Stellen als wenn man alleine kämpft. Dies würde ich gern erreichen, damit die Anleger so wenig wie möglich Schaden erleiden.

Rechtsberatung darf ich nicht und will ich nicht leisten.

Aufgrund von Fragen in der Mitgliederversammlung möchte ich nochmal ein paar wesentliche Punkte ansprechen:

1.) Wir sind eine reine private Imitative.

2.) Wir entscheiden basisdemokratisch wie das weitere Vorgehen ist.

3.) Wir erheben keine Gebühren, Mitgliedsbeiträge oder ähnliches. Selbst Spenden werden abgelehnt.

4.) Wenn größere Ausgaben anstehen würden. Wird basisdemokratisch entschieden ob ein Auftrag erteilt wird oder nicht und es werden die Kosten geteilt.

5.) Wir sind anwaltsunabhängig. Wir haben Kontakt zu Anwälten über kostenlose Erstberatung. Es haben Anwälte von sich aus angeboten uns kostenlos bis zur Mitgliederversammlung zu unterstützen. Dieses Angebot wurde angenommen. Es wurde kein Anwalt beauftragt. Es wurde keinem Anwalt ermöglicht sich den Mitgliedern der IG in irgendeiner Form zu präsentieren. Es hat kein Anwalt Zugang zum Forum.

6.) Aufgrund der räumlichen Entfernungen der Mitglieder zu Stuttgart. Sehe ich keine andere Möglichkeit wie die Organisationsform über das Internet zum Austausch.